Kann das Tragen von Zöpfen oder einer Perücke dazu führen, dass einem die Haare ausfallen? In diesem Blog diskutieren wir, wie populäre Frisuren eine Haarausfall-Epidemie bei Frauen afrikanischer Herkunft verursachen.

Eine Haarausfall-Epidemie

Das Slone Epidemiology Center der Universität Boston lieferte einige der ersten Untersuchungen, die das hohe Niveau des Haarausfalls bei afroamerikanischen Frauen aufzeigten. Von den 5.594 Teilnehmerinnen erlitten fast 50% Haarausfall. Die Ursache für den Haarausfall der meisten dieser Frauen wurde als Traktionsalopezie identifiziert. Dieser Zustand entsteht, wenn die Haarfollikel unter Belastung stehen. Obwohl der Haarausfall vorübergehend sein kann, kann es zu dauerhaften Schäden kommen, die das Nachwachsen verhindern. Die bei afrikanischen Frauen beliebten Zöpfe, Cornrows, Geflechte und Perücken können für viele Fälle von Traktionsalopezie verantwortlich gemacht werden. Eng anliegende Stile und schwere Haarteile ziehen an den Follikeln, während die Kleber, die zur Fixierung von Perücken verwendet werden, beim Entfernen Schäden an der Haut verursachen können. Ein weiterer wichtiger Faktor ist das zu lange ununterbrochene Tragen solcher Frisuren.

Warum sind Zöpfe und Perücken so beliebt?

Die Gründe, warum diese Haarstyling-Techniken so beliebt sind, sind komplex. Viele Frauen sind mit dem Irrglauben aufgewachsen, dass Zöpfe das Haarwachstum fördern oder dass natürliches Afro-Haar unkontrollierbar ist. Auch gesellschaftliche Normen darüber, was schön ist, können Druck ausüben und Frauen das Gefühl geben, dass sie bestimmte Standards einhalten müssen, um attraktiv zu sein. Glücklicherweise findet ein Wandel statt. Models mit Naturhaar zieren heute die Laufstege der weltweit führenden Modemarken und kurzes Haar ist ebenso akzeptabel wie eine fließende Mähne.

Die Behandlung von Haarausfall

Die wichtigste Botschaft für Frauen mit afrikanischen Haartypen ist, dass Vorbeugen besser ist als Heilen. Lassen Sie keine Geflechte oder Zöpfe wochenlang an Ort und Stelle und lassen Sie Ihr Haar zwischen den Frisuren ruhen. Für diejenigen, die bereits die Anzeichen von Haarausfall sehen, kann das Medikament Minoxidil helfen, den Haarwuchs zu fördern, ebenso wie die PRP-Therapie. Wo dauerhafte Follikelschäden aufgetreten sind, kann ein Effekt von verbesserter Dichte durch die nicht chirurgische Mikro-Kopfhautpigmentierung erzielt werden. Alternativ kann eine chirurgische Haartransplantation verwendet werden, um Bereiche mit Haarausfall wieder aufzubauen. Mehr über diese Behandlungen können Sie bei den Experten der Hair Clinic Vinci erfahren. Kontaktieren Sie sie noch heute, um eine kostenlose und völlig vertrauliche Beratung zu buchen.

Afro-Styling-Techniken können für Haarausfall verantwortlich sein

HOW WE ARE WORKING AGAINST COVID-19?   Read More

Titel 1