Falls Ihr Vater, Onkel oder Bruder eine Glatze hat und Sie sich Sorgen um Ihr eigenes Haupthaar machen, sollten Sie sich über DHT informieren. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über DHT, warum es für Haarausfall verantwortlich sein kann und was Sie dagegen tun können.

Was ist DHT?

DHT (Dihydrotestosteron) ist ein männliches Sexualhormon, das ein Nebenprodukt des Zusammenspiels zwischen Testosteron und dem Enzym 5-Alpha Reductase ist. In der pränatalen Phase sowie während der Pubertät spielt es eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung männlicher Charakteristika. Und auch wenn DHT in manchen Phasen im Leben eines Mannes nötig ist, so ist es doch auch für etwas verantwortlich, das die meisten gerne vermeiden würden – Haarausfall.

Warum verursacht DHT Haarausfall?

DHT ist einer der Hauptgründe für androgenetische Alopezie (männliche Glatzenbildung). Diese wird von Eltern an ihre Kinder vererbt und verursacht eine genetische Sensibilität gegenüber DHT. Das Hormon bindet sich an die Haarfollikel und verhindert, dass sie eine ausreichende Menge der Proteine, Vitamine und Mineralstoffe erhalten, die sie für ein gesundes Haarwachstum benötigen. Das führt zu einem Prozess, den man Miniaturisierung nennt. Das Haarfollikel selbst schrumpft, die Wachstumsphase der Haare wird kürzer, und die Ruhephase verlängert sich. Männer mit androgenetischer Alopezie bemerken wahrscheinlich, dass ihr Haar dünner wird und sie kahle Stellen bekommen, besonders am Ansatz und am Scheitel, da die Follikel aufhören Haare zu produzieren.

Gibt es Behandlungen gegen die Wirkung von DHT?

Die Vinci Hair Clinic bietet eine Reihe klinisch erprobter Behandlungen gegen androgenetische Alopezie. Viele Männer fangen zunächst mit der Einnahme eines der beiden Medikamente, die die Wirkung von DHT unterbinden, an. Finasterid und Minoxidil können Haarausfall stoppen und außerdem das Haarwachstum anregen. Sie führen bei den meisten Männern zu positiven Ergebnissen. Diese Medikamente können in Kombination mit anderen Behandlungen gegen Haarausfall eingesetzt werden, etwa PRP und LLLT. Eine weitere beliebte Option sind natürliche DHT-Blocker wie Sägepalme und Afrikanische Pflaume. Beide sind Inhaltsstoffe des Vitruvian Line Vitamin- und Mineralstoffkomplexes der Vinci Hair Clinic. Für Männer, die eine dauerhafte Lösung gegen männliche Glatzenbildung suchen, lautet die Antwort Haar-Transplantate. Für die FUT- und die FUE-Haartransplantation werden Haare, die keine genetische Sensibilität gegenüber DHT aufweisen, von den Seiten und der Rückseite des Kopfes des Patienten entnommen. Die Transplantate werden dann in die kahlen Stellen eingepflanzt, was dazu führt, dass dort im Lauf der Zeit wieder eigenes Haar nachwächst.

 

Alles über DHT & Haarausfall bei Männern